Trinkwasser gleich, Hundesteuer erhöht

Wassergebühren sind nicht kostendeckend | Zusätzlicher Kampfhund kostet 1200 Euro

SCHWANAU. Wassergebühr und Hundesteuer für 2021 stehen  seit Montag fest. Schwanaus Gemeiderat verabschiedete folgende Sätze:

Wassergebühr 1,39 Euro pro Kubikmeter

1,49 Euro wären laut Verwaltung kostendeckend. Trotz Unterdeckung sieht die Gemeinde von einer Gebührenerhöhung ab. Die gab es letzmalig 2016. Ab 2022 sollen die Gebühren für Wasser wie auch Abwasser alle 2 Jahre neu festgesetzt werden.

Hundesteuer

Erster Hund 72 Euro (plus 12)

Zweiter und jeder weitere Hund 144 Euro (plus 12)

Erster Kampfhund | gefährliche Hund 600 Euro (unverändert)

Zweiter und jeder weitere Kampfhund 1.200 Euro (plus 600)

Die drastische Erhöhung beim zweiten Kampfhund ergab sich aus der Diskussion in der Ratssitzung. Umliegende Gemeinden setzen im Schnitt 1.075 Euro an. Laut Verwaltung soll nur ein Kampfhund in Schwanau gemeldet sein.

Bei allen anderen Hunden verlangt Schwanau jetzt 12 Euro pro Jahr mehr. Die Kommune liegt damit unter dem Durchschnitt der Nachbargemeinden (Erster Hund 77, zweiter Hund 151 Euro).

Derzeit sind nach Angaben der Verwaltung 456 Erst- und 71 Zweithunde gemeldet. Aus der Steuererhöhung werden 6.200 Euro Mehreinnahmen erwartet.

 

DK | 11.11.2020

Passende Artikel:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.