Spielplatz muss Rückhaltebecken weichen

Dundenheimer Projekte für den Haushalt 2021

NEURIED-DUNDENHEIM. Die Teilorte sind aufgefordert, für den Neurieder Haushalt 2021 Mittel anzumelden. Der Ortschaftsrat Dundenheim folgte dazu am Mittwoch dem Vorschlag der Ortsverwaltung. Dieser umfasst zum einen die Verlegung des Kinderspielplatzes Im Hirschbühl zum nahegelegenen Standort Meerkornstraße Ecke Korbmacherweg.

Der Umzug hängt mit dem Bau von zwei Rückhaltebecken zusammen, die im Generalentwässerungsplan vorgesehen sind. Für eines muss der Spielplatz weichen. Das andere wird am neuen Standort zusammen mit dem Spielplatz errichtet. Auf dem betreffenden Flurstück, das der Gemeinde gehört, ist Platz für beides. Die Bauarbeiten können so in einem Zuge stattfinden. 

Zum anderen sollen an der Offenburger Straße Bordsteine abgesenkt werden, um Rollstuhlfahrern und Passanten mit Rollatoren oder Kinderwägen das Passieren von Einmündungen zu erleichtern.

Zudem sollen Küche und Kühlraum in der Lindenfeldhalle saniert werden. Mancher Rat hatte weitergehende Wünsche, wie Hermann Fuchs (Umwelt & Leben), der drei Sitzbänke für Ältere und Menschen mit Behinderung forderte. Ortsvorsteher Hans Mild mahnte allerdings zur Bescheidenheit. Es gelte, nicht zuviele Projekte anzumelden, um dem Gemeinderat keine Gelegenheit zu Streichungen zu geben.

Einen Doppelhaushalt wie bisher wird es ab 2021 nicht mehr geben, zitierte Mild den Leiter des Neurieder Rechnungsamtes, Andreas Delfosse.

 

DK | 09.07.2020

Passende Artikel:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.