Erweiterung der Kita Kuckucksnest soll im April 2021 beginnen

Baugenehmigung für Herbst erwartet | 1,2 Millionen Baukosten veranschlagt

ALTENHEIM. Die Bauarbeiten sollen bei laufendem Kita-Betrieb stattfinden und Ende 2021 abgeschlossen sein.  Der Ortschaftsrat billigte die Pläne für die Erweiterung der Kita Kuckucksnest. Nun muss noch der Gemeinderat zustimmen.

Die Gründe für die Baumaßnahmen erläuterte Irmgard Werner, die als Kindergarten-Leiterin an der Konzeption maßgeblich mitwirkte. “Es gibt heute ganz andere Vorschriften für Kitas.” Früher habe zum Wickeln ein klappbares Wandbrett gereicht, heute müsse ein separater Wickelraum vorhanden sein. Die Toilettenanlage müsse erweitert werden. Die Erzieherinnen, die im Schichtbetrieb arbeiteten, hätten derzeit keinen Raum zum Ausruhen. “Sie kommen zur Vorbereitung in mein winziges Büro.” Nötig sei auch ein Raum für Besprechungen mit Eltern sowie ein größerer Essensbereich für die mittlerweile 20 Kinder, die zum Mittagessen da seien.

“Altenheim ist ein wunderbares Dorf, das sieht man an den steigenden Geburtenzahlen,” resümierte Werner, die sich mit den Plänen ganz zufrieden zeigte. Ortsvorsteher Jochen Strosack (Freie Wähler) pflichtete ihr bei: “Derzeit fehlen 15 Krippen-Plätze in der Gemeinde.”

Architekt Thomas Gantner aus Müllen stellte die Pläne vor. Das vorhandene Gebäude soll an Nord- und Südseite in Holzbauweise erweitert werden. “Das geht schneller und macht weniger Lärm als ein Massivbau. So können wir parallel zum Kita-Betrieb bauen.” Die Kosten veranschlagte Gantner auf 1,23 Millionen Euro. “Plus-minus 20%,” ergänzte Jochen Strosack. Ursprünglich waren 500.000 Euro eingeplant, allerdings ohne die zusätzlichen Krippenplätze, die damals nach Angabe der Verwaltung noch nicht abzusehen waren.

Somit kostet die zusätzliche Krippengruppe etwas über 700.000 Euro. “Dafür wird auch das komplette Gebäude saniert,” gab Stephan Weis (Freie Wähler) zu bedenken. Die Vorgabe vom Land betrage eine Million pro Kita-Gruppe, sagte Strosack.

 

DK | 03.07.2020

Passende Artikel:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.